>
Weitere Formalitäten 
von Marion

Heute morgen stattete ich der deutschen Botschaft in Dublin einen Besuch ab, um unsere irische Adresse in unsere deutschen Pässe eintragen zu lassen. Da es in Irland keine Meldebehörde gibt, haben wir nur darüber eine Chance nachzuweisen, dass wir tatsächlich unter einer irischen Adresse leben. Und einige deutsche Institutionen benötigen eben unbedingt einen "offiziellen Nachweis", um eine Adressänderung zu akzeptieren. Leider war ich bei der Botschaft noch nicht erfolgreich, ich hatte nicht alle notwendigen Papiere dabei (und dabei hatte ich ziemlich viele Papiere mitgenommen!). Außerdem muss Karsten natürlich persönlich erscheinen, anders geht es nicht ... Also werden wir da in den nächsten Tagen nochmal hingehen müssen.

Anschließend besuchte ich Karsten bei Google, er hatte mich für heute als Besucher angekündigt. Der Rundgang und das Mittagessen waren sehr nett ;-)

Am Nachmittag habe ich dann im "Social Welfare Office" (eine Mischung aus Arbeitsamt und Sozialamt) eine PPS-Nummer (das irische Äquivalent zu einer Sozialversicherungsnummer) beantragt. Diese Nummer braucht man, um hier arbeiten zu können. Da fühlte ich mich dann fast schon heimisch, es ging zu wie auf einem deutschen Amt: Anstehen am Empfang, Ausgabe von Wartenummern, Ausfüllen diverser Formulare, ... Meine PPS-Nummer wird mir dann laut Auskunft innerhalb von zwei Wochen per Post zugeschickt (Karsten hat seine übrigens schon).

[ Eintrag ansehen ]   |  Permanentlink

Zurück Weiter
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 |