>
"The Dead Zoo" 
von Marion

Heute habe ich mir mal zwischendurch eine kleine Auszeit von der Jobsuche gegönnt und bin ins Naturkundemuseum gegangen. Der Eintritt ist dort - wie auch in einigen anderen Nationalmuseen in Dublin - frei. In den Reiseführern wird das Naturkundemuseum als "ein wenig verstaubt" und "mit viktorianischem Charme" bezeichnet. Das ist bei weitem keine Übertreibung! Ich hätte nicht gedacht, dass es in einer Landeshauptstadt noch solch ein Museum gibt! Es ist ein langgestrecktes Gebäude mit zwei Etagen, wobei die zweite eine große Halle mit zwei weiteren Galerie-Etagen ist. Die Ausstellung besteht ausschließlich aus großen Glasvitrinen, die über und über mit ausgestopften Tieren und Skeletten gefüllt sind (zum Teil bunt durcheinander). Einige (vor allem Meerestiere) schwimmen auch in Glasgefäßen mit irgendeiner Glibbermasse. Die Dubliner haben den liebevollen Spitznamen "Dead Zoo" (Toter Zoo) für das Museum, das ist absolut zutreffend! Bei Nacht muss es da ziemlich gruselig sein, man könnte bestimmt gut einen Horrorfilm dort drehen ;-).

Das Erdgeschoss ist der irischen Tierwelt gewidmet. Höhepunkte sind die Skelette von drei irischen Riesenhirschen, die vor 10000 Jahren ausgestorben sind, und ein ausgestopfter Riesenhai, der unter der Decke hängt. Im Obergeschoss mit den Galerien sind dann die "Tiere der Welt" ausgestellt, und da findet man wirklich alles! Auch ein menschliches Skelett ist dabei ;-). An der Decke hängt hier das Skelett eines riesigen Finnwals.

Im Museum sind mir mehrere Schüler bzw. Studenten begegnet, die auf kleinen Hockern vor den Vitrinen saßen und Tiere abgezeichnet haben. Dafür ist das Museum natürlich bestens geeignet. Insgesamt war es ein sehr netter und amüsanter Besuch, aber nachts möchte ich dort nicht sein ;-).

[ Eintrag ansehen ]   |  Permanentlink

Zurück Weiter
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 |