>
Number 29 
von Marion

Auch wenn dieser Beitrag auf den 13. Mai 2007 datiert ist, haben wir heute tatsächlich schon den 1. August. Wir haben in den letzten Wochen eine ganze Reihe von "Beschwerden" bekommen, dass wir so lange keinen Blogeintrag geschrieben haben. Da merkt man erst einmal, wer dieses Blog eigentlich so alles liest ...

Wir freuen uns über die Rückmeldungen, bitten aber auch um Verständnis, dass es manchmal Phasen gibt, wo man keine große Lust hat, ständig (Online-)Tagebuch zu schreiben. Das ändert sich auch irgendwann mal wieder und wir werden die wichtigsten Ereignisse der letzten Wochen und Monate nachträglich noch ein bisschen dokumentieren, bevor wir zu den aktuellen interessanten Entwicklungen kommen. (Na, neugierig? Geduld, Geduld ;-))

Am Samstag, dem 13. Mai, haben wir uns eines der weniger bekannten Museen in Dublin angeschaut: Number 29. Das ist ein georgianisches Haus am Merrion Square, das so eingerichtet ist wie vor 200 Jahren, als dort eine angesehene Familie der Upper Middle Class gelebt hat. Bei einer Führung durch alle 5 Etagen werden die Räumlichkeiten aller Bewohner von der Dienerschaft bis zum Hausherrn anschaulich präsentiert und man bekommt auch so einige Kuriositäten zu Gesicht. Wir selbst und alle unsere Besucher, denen wir das Museum bisher empfohlen haben, empfanden den Besuch als sehr lohnenswert.


[ Eintrag ansehen ]   |  Permanentlink

Zurück Weiter
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 |