>
Die Umzugskartons sind da! 
von Marion

Heute morgen um halb acht wurden unsere Umzugskartons angeliefert. Danach war unser Wohnzimmer ganz schön voll und ich werde in den nächsten Tagen sehr viel zu tun haben ... Einige Kartons sahen etwas mitgenommen aus, aber anscheinend war nichts kaputt.

Den Rest des Tages verbrachte ich dann mit Kisten auspacken, etwa ein Drittel habe ich heute geschafft. Abends hatten wir dann endlich eine voll ausgestattete (allerdings auch ziemlich vollgestopfte ...) Küche.

Heute hat auch unser temporärer Mitbewohner Chris endlich die erlösende Nachricht bekommen, dass er für eine Wohnung den Zuschlag erhalten hat. Er kann wahrscheinlich am Sonntag einziehen und unser Gästezimmer wird frei für Besucher :-)

[ Eintrag ansehen ]   |  Permanentlink
Sea Life und Küstenwanderung 
von Marion

Eigentlich wollten wir heute den zweiten Geschenkgutschein einlösen und eine Walking Tour durch Dublin machen, aber als wir aufwachten, regnete es in Strömen. Also haben wir umdisponiert und sind statt dessen nach Bray, einem etwas heruntergekommenen Küstenort südlich von Dublin gefahren. Dort gibt es Irlands einziges Sea Life Centre. Die Aquarienausstellung ist nicht sehr groß, aber sehr interessant gemacht und es gibt viele verschiedene Haiarten, Piranhas, Rochen, wunderschöne Seepferdchen und vieles mehr. Wir haben sogar eine Fütterung in einem der Haibecken mit erlebt, allerdings haben sich die Haie nicht sehr spektakulär verhalten ;-). (SeaLife auf der Karte)

Nach einer Stärkung in einer sehr guten Pizzeria (die irischen Pizzen sind ganz anders als die deutschen, meist viel umfangreicher und kreativer belegt) war das Wetter dann auf einmal wunderschön geworden. Wir hatten im Reiseführer von einem 8 km langen Küstenwanderweg an den Klippen entlang südlich nach Greystones gelesen, den wir dann kurz entschlossen in Angriff genommen haben. Er war auch wirklich sehr schön (die Fotopanoramen "Greystones" und "Küste bei Greystones" sind unterwegs entstanden), aber auch ganz ordentlich bevölkert. Ich habe auch immer nach Schafen Ausschau gehalten, doch wir sind keinem begegnet. Jetzt sind wir schon zweieinhalb Wochen in Irland und haben noch nicht ein einziges Schaf gesehen ...

Die Eisenbahnstrecke Bray-Greystones liegt neben dem Wanderweg und ist spektakulaer in die Klippen geschnitten. Die irische See kann durchaus Wellen erzeugen...

[ Eintrag ansehen ] ( 41 mal gelesen. )   |  Permanentlink
Sightseeing 
von Marion

Endlich Wochenende und endlich wieder einmal die Gelegenheit, Dublin von seiner touristischen Seite kennenzulernen. Da gibt es ja noch so viel, was wir noch nicht gesehen haben.

Angefangen haben wir heute mit dem Trinity College, in dem man das weltberühmte "Book of Kells" und den großen Raum der alten Bibliothek besichtigen kann - sehr beeindruckend! Da jetzt hier schon nicht mehr Saison ist, war die Ausstellung nicht sehr voll und wir konnten uns schön in Ruhe umsehen.

Nach einem Mittagessen in der Grafton Street genehmigte ich mir in Butler's Chocolate Cafe noch eine heiße Schokolade. Das war definitiv die beste, die ich jemals getrunken habe. Da werde ich wohl nun ab und zu vorbeigehen müssen ;-).

Am Nachmittag haben wir noch die St. Patrick's Cathedral besichtigt. Die Kirche wurde im 12./13. Jahrhundert erbaut und im 19. Jh. nahezu komplett restauriert. Drinnen gibt es für eine Kirche unglaublich viel zu sehen, Grabmäler, Statuen, Gedenksteine, Kriegsdenkmäler, alles bunt durcheinander gewürfelt, aber sehr interessant und ausführlich beschrieben. Man kam sich eher wie in einem Museum als in einer Kirche vor.

Abends durften wir dann Euans englische Kochkünste bewundern, er machte für sich Toast mit gebackenen Bohnen und Cheddar-Käse - brr ;-).

[ Eintrag ansehen ] ( 23 mal gelesen. )   |  Permanentlink
Ein Job für Zuzana 
von Marion

Zuzana hatte heute morgen ein Bewerbungsgespräch und hat den Job gleich bekommen. Sie meinte, es wäre ganz einfach gewesen und ihr Gesprächspartner hätte mit ihr eigentlich nur über Land und Leute gesprochen. Sie kann am 2. Oktober anfangen. Der Kontakt kam durch eine der Job-Agenturen zustande, bei denen wir gewesen waren. Für die Art von Job, die Zuzana gesucht hat, scheinen die Agenturen also ganz brauchbar zu sein. Bei mir hat sich leider noch keine wieder gemeldet.

[ Eintrag ansehen ]   |  Permanentlink
Handwerker im Haus 
von Marion

Heute und in den letzten Tagen hatten wir Handwerker im Haus, die sich um einige noch zu erledigende Dinge gekümmert haben.

Im Wohnzimmer haben wir einen Kamin (ein gasbetriebener mit Steinen, die wie Kohle aussehen), dessen Zündung jedoch nicht funktionierte. Dazu kam ein Kamin-Monteur ins Haus, der das Ganze wieder in Ordnung brachte, eine Tasse Kaffee mit uns trank und uns die besten Pubs in der Nähe empfahl ;-).

Dann gibt es unter der Treppe einen kleinen Raum, in dem u.a. der Wäschetrockner untergebracht ist. Problem: Es gibt keine Steckdose in diesem Raum! Unsere Vermieterin hatte vorgeschlagen, wir sollten vom Flur aus ein langes Kabel in den kleinen Raum ziehen, das war jedoch nicht akzeptabel für uns, denn dann hätten wir die Türen nicht mehr schließen können. Wir wollten also eine Steckdose in den Raum gelegt bekommen. Die irische Lösung dafür: Unsere Vermieterin besorgte einen Handwerker, der ein Loch durch die Wand zwischen dem kleinen Raum und dem Flur bohrte und das Kabel dort durch zog. Jetzt nutzen wir doch eine Steckdose im Flur (da gibt's genug), haben aber keine Kabelprobleme.

Das dritte Problem betrifft unsere Dusche. In Irland ist der Wasserdruck - warum auch immer - relativ gering. Der Klempner meinte, das läge an den zu kleinen Rohren, die verwendet würden. Jedenfalls ist der Wasserdruck zum Duschen zu gering, so dass normalerweise eine Pumpe eingebaut wird, die den Druck verstärkt, damit man ordentlich duschen kann. Diese Pumpe ist in einem kleinen Raum im Obergeschoss untergebracht, direkt neben dem Schlafzimmer von Euan und Zuzana. Und sie macht einen furchtbaren Lärm, wenn sie in Betrieb ist :-(. Morgendliches Duschen weckt damit unweigerlich die restlichen Hausbewohner. Der Klempner, der auch das Loch für das Trockner-Kabel gebohrt hat, schaltete die Pumpe dann ab und zeigte uns, wie man sie bei Bedarf wieder einschalten kann (nein, es gibt nicht einfach einen Schalter dafür ...). Ohne Pumpe ist das Duschen zwar möglich, aber richtig Spaß macht es mit dem Rinnsal, das da oben rauskommt, nicht. Wir schalten die Pumpe jetzt nach Bedarf an und ab, wenn alle wach sind und jemand richtig duschen will, wird sie eben angestellt, wer sehr früh duschen will, muss mit geringem Wasserdruck leben.

Das Leben kann hier schon kurios sein ...

[ Eintrag ansehen ] ( 19 mal gelesen. )   |  Permanentlink

Zurück Weiter
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 |